Sie befinden sich hier: » ZAK  » Kreislaufwirtschaftsgesetz  » Abfallbegriff  
Home . Sitemap . Kontakt . Impressum

Zurück zur Startseite!
Zurück zur Startseite!

Begriffsbestimmungen | Kreislaufwirtschaftsgesetz


Der "Abfallbegriff" nach dem Kreislaufwirtschafts- gesetz umfaßt die Abfälle zur Beseitigung und die Abfälle zur Verwertung. Diese Begriffsdefinition entspricht den Vorgaben des EU-Rechts.

Nach wie vor gibt es den "subjektiven" Abfallbegriff (Entledigungswille) und den "objektiven" Abfallbegriff (Gefährdung des Wohls der Allgemeinheit).

Nach ihrem Gefährdungspotential werden Abfälle in "gefährliche" und "nicht gefährliche" Abfälle eingeteilt. Dies hat Auswirkungen auf die Nachweispflicht, die Nachweispflicht für "nicht gefährliche" Abfälle wurde aufgehoben. Die Einteilung erfolgt anhand den Vorgaben der Nachweis-Verordnung.

Überblick: Kreislaufwirtschaftsgesetz
Das Gesetz enthält auch Begriffsbestimmungen (§ 3) für:
  • Bioabfälle
  • Erst- und Zweiterzeuger
  • Sammler
  • Beförderer
  • Händler
  • Makler
  • Abfallbewirtschaftung
  • Sammlung
  • getrennte, gemeinnützige und gewerbliche Sammlung
  • Vermeidung
  • Wiederverwendung
  • Vorbereitung zur Wiederverwendung
  • Verwertung
  • Recycling
  • Beseitigung
  • Nebenprodukte
  • Ende der Abfalleigenschaft





Anfahrt und Kontakt

Zweckverband für
Abfallwirtschaft Kempten

Dieselstr. 9, 87437 Kempten
Mo. - Do.: 08.00 bis 17.30 Uhr
Freitag: 08.00 bis 15.30 Uhr
Tel: 0831/ 25 28 2-10



© 2014 ZAK - Zweckverband für Abfallwirtschaft Kempten - Alle Rechte vorbehalten.
Kontakt | Impressum | made by ...