50 Jahre ZAK – 50 Jahre Verbundenheit mit der Region

Die Geschichte des Zweckverbandes für Abfallwirtschaft Kempten – kurz ZAK – reicht bis ins Jahr 1972 zurück. Der damalige Oberbürgermeister der Stadt Kempten, Dr. Josef Höß, war als einer der Gründungsväter mitverantwortlich für die Planung einer MVA des damals unter dem Namen Zweckverband Müllverbrennungsanlage (MVA) Kempten Stadt und Land gegründeten Verbands. So war man in der Anfangsphase lediglich damit beschäftigt den Müll ordnungsgemäß zu beseitigen und die ungeordnete Deponierung zu beenden.

Heute, 50 Jahre später, wird Abfall in über 30 Fraktionen sauber getrennt und die Wertstoffe soweit als möglich im Kreislauf erhalten. Im Jahr 1990 übernahm Gebhard Kaiser, seinerzeit stellvertretender Landrat und Abgeordneter des Bayerischen Landtages den Vorsitz des ZAK und war somit maßgeblich an den Geschicken des Zweckverbandes und der entstandenen GmbHs beteiligt. Mit Mut und Vorausschau wurde der ZAK zu einem der fortschrittlichsten Abfallverbände in Deutschland.

Für über 300.000 Bürgerinnen und Bürger in der Region bietet der ZAK einen umfassenden Service zu allen Belangen der Abfallvermeidung und -trennung zu einem unschlagbar günstigen Tarif. Doch das war nicht immer so, erinnert sich Gebhard Kaiser an seine Anfangszeiten, als Müll noch nach Frankreich entsorgt werden musste. Der Erfolg durch ein fortschrittliches Abfall- und Energiekonzept kann sich sehen lassen. Mit den verschiedensten Anlagen kann heute für die Region Strom und Wärme erzeugt, und damit beträchtliche Mengen an CO2 eingespart werden.
Auch in Zukunft im Dienste seiner Bürger:innen

Wert auf eine sehr gute Zusammenarbeit mit den regionalen Partnern und den Bürgerinnen und Bürgern im ZAK-Gebiet legt auch der Geschäftsführer der ZAK Holding GmbH Karl Heinz Lumer. Daran will man auch in Zukunft anknüpfen.

Schließlich wird es in der Abfallwirtschaft nie langweilig und es braucht auch weiterhin viel Engagement die Herausforderungen einer modernen Kreislaufwirtschaft und im Sinne des Klimaschutzes zu meistern, so Karl-Heinz Lumer.
ZAK öffnet seine Türen

Anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums tourt der ZAK durch das Allgäu und präsentiert sich und seine Anlagen. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern wollen wir feiern, und uns auch für deren Beitrag und Engagement im Dienste der Abfalltrennung und -vermeidung bedanken. Der Umfang der Tätigkeitsfelder des ZAK wird auch bei den jeweiligen Stationen der Roadshow demonstriert. Beginnend mit einer Gartenshow an der Vergärungsanlage in Schlatt, geht es weiter zum Müllheizkraftwerk wo alles dem Thema Technik gewidmet ist.

In den Landkreisen Oberallgäu und Lindau wird am Wertstoffzentrum Sonthofen und am Holzheizwerk in Scheidegg Halt gemacht. Dort dreht sich alles um Wiederverwendung und Wiederverwertung. Zu den Terminen gesellen sich auch regionale (Umwelt-)Akteure, damit der Bevölkerung bei bester Verpflegung und einem bunten Unterhaltungsprogramm so manches geboten wird. Näheres zu den einzelnen Terminen, wird noch in den diversen Medien als auch auf der neu gestalteten ZAK Website bekanntgegeben.

ZAK Roadshow (1.7 MB)

ZAK Abfall-App


Nie wieder die Müllabfuhr verpassen! Unsere Abfall-App erinnert automatisch an den nächsten Termin. Auch die Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe und weitere wichtige Informationen rund um das Thema Abfallentsorgung kann man einfach von unterwegs abrufen.

Verfügbar für alle mobilen Apple-Geräte und Endgeräte mit den Betriebssystemen von Android. Einfach und jederzeit über App-Store, Google Play oder mittels QR-Code herunterladen.