Wertstoffe: Altkleider und Schuhe

Abfälle zur Verwertung

Kleidung und Schuhe unterliegen sehr stark der Mode, so dass sie oft ausgetauscht werden, obwohl sie noch gut tragbar wären. Die Altkleidersammlung hat deshalb schon eine lange Tradition.

Verwertung
Alte Kleider und Schuhe werden in Sortieranlagen händisch in verschiedene Qualitäten sortiert, nach denen sich anschließend die weitere Verwertung richtet. Diese reicht vom Verkauf in Secondhand-Läden über Hilfslieferungen bis zur Putzwolleproduktion. Da Lieferungen von alten Kleidern nach Afrika in den letzten Jahren stark kritisiert wurden, gründeten gemeinnützige Sammler das Logo „Fairwertung“ als Zeichen für einen verantwortungsvollen Umgang mit alten Kleidern.

www.fairwertung.de
Der ZAK hat an allen Wertstoffhöfen Altkleidercontainer der kirchlichen Stiftung Aktion Hoffnung aufgestellt, die auch das Siegel der „Fairwertung“ trägt.

Folgendes wird angenommen:
  • Kleider, Röcke, Hosen, TShirts, Hemden, Jacken, Mäntel, Unterwäsche sauber, ohne Risse und Löcher
  • Schuhe tragbar, sauber und paarweise gebündelt,
  • Handtaschen und Accessoires
  • Bett,Tisch- und Haushaltswäsche
  • Faschingskleidung, Trachten, Retrokleidung
Nicht angenommen wird:
  • verwaschene, sehr altmodische, abgetragene Kleidung in kaputtem und verschmutztem Zustand
  • Lumpen und Schneiderabfälle
  • kaputte und verschmutzte Schuhe, Skischuhe, Schlittschuhe.



Müllheiz­kraftwerk / Müll­umlade­stationen
Vergär­ungs­anlage / Kompost­werk / Kompost­plätze
Wertstoff­höfe in Kempten
Wertstoff­höfe Ober­allgäu Nord
Wertstoff­höfe Ober­allgäu Süd
Wertstoff­höfe Landkreis Lindau