ZAK Kempten - Corona-Newsticker


Aktuelles allgemein

Müllentsorgung bei Corona-Fällen


Für private Haushalte, in denen positiv auf Covid-19 getestete Personen leben, gilt:

Sämtliche Restabfälle, mit denen positiv getestete Personen in Kontakt waren, vor allem Taschentücher, MNS-Masken, etc. bitte über einen reißfesten Plastiksack in der Restmülltonne entsorgen. Die Plastiksäcke am besten durch Verknoten oder Zubinden verschließen.

Spitze und scharfe Gegenstände sollten in bruch- und durchstichsicheren Einwegbehältnissen verpackt werden. Müllsäcke bitte möglichst sicher verstauen, so dass vermieden werden kann, dass zum Beispiel Tiere Müllsäcke aufreißen und mit Abfall in Kontakt kommen oder dadurch Abfall verteilt wird.

Glasabfälle und Pfandverpackungen sowie Elektro- und Elektronikabfälle, Batterien und Schadstoffe werden nicht über den Hausmüll entsorgt, sondern nach Gesundung und Aufhebung der Quarantäne wie gewohnt getrennt entsorgt.

Der ZAK bittet um Verständnis in dieser besonderen Situation.

 

Maskenpflicht in allen ZAK-Einrichtungen


Die Marke von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen wurde im gesamten Allgäu überschritten.

Die Corona-Ampel steht somit auf ROT! 

Das bedeutet, dass an sämtlichen ZAK-Wertstoffhöfen sowie allen ZAK-EInrichtungen (Müllheizkraftwerk, Müllumladestationen, Vergärungsanlage, Kompostplätze und Gebrauchtwarenkaufhäuser) ab sofort Maskenpflicht besteht.

Bitte denken Sie auch an die Einhaltung der allgemein gültigen Hygieneregelungen sowie den Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Meter.

Die Regelungen, inkl. der Ausnahmeregelungen hierzu, sind in der seit dem 17.10.2020 geltenden Fassung der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zusammengefasst.
 

Wir bitten um Beachtung um weiterhin einen reibungslosen Ablauf an den Wertstoffhöfen gewährleisten zu können.

Führungen durch die ZAK-Anlagen


Besichtigungen unserer Anlagen (Müllheizkraftwerk, Vergärungsanlage, Wertstoffhöfe) sind bis auf Weiteres nicht möglich.
Wir informieren Sie sobald die Situation dies wieder zulässt und bitten um Ihr Verständnis.

Wertstoffhöfe

An Wertstoffhöfen zu beachtende Vorsichtsmaßnahmen:

Für die Anlieferung an den Wertstoffhöfen gelten folgende Vorsichtsmaßnahmen:
 
  • Das Wertstoffhofpersonal regelt je nach Besucher­aufkommen die Anzahl der Besucher auf dem Wertstoffhofgelände.
  • Wenn erforderlich wird das Einlasstor durch das Personal zeitweise geschlossen. Es ist daher unter Umständen mit längeren Wartezeiten zu rechnen.
  • Das Wertstoffpersonal hilft nicht mehr beim Ausladen, um ausreichende Abstand zu den Besuchern wahren zu können.
  • Aus Arbeits- und Gesundheitsschutzgründen müssen Kinder im Fahrzeug bleiben.
  • Die Wertstoffhof-Mitarbeiter haben das Recht Großmengen, die zu einer erheblichen Verzögerung führen würden, zurückzuweisen.
  • Es gelten die Einhaltung der allgemein gültigen Hygieneregelungen sowie der Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Meter.