Wertstoffe: Kühl­schränke

Abfälle zur Verwertung

Die Erfassung von Kühl­schränken und Gefrier­geräten erfolgt im ZAK-Gebiet über die Wertstoffhöfe. Für Privathaushalte ist die Abgabe von Geräten kostenlos!


Stellvertretend auch für andere technische Produkte sei hier erwähnt, dass die Verwerter seit längerem eine bessere Einflussnahme auf die Herstellung von Kühlgeräten anstreben.

Ziele sind eine demontage-/recyclinggerechtere Konstruktion, Reduzierung der Materialvielfalt, einheitliche Kennzeichnung, verbesserte Verwertungsmöglichkeiten bei allen Stoffen und Bestandteilen sowie eine Minimierung der Rest-Schadstoffe und Problemabfälle. 


Verwertungspraxis

Der "klassische Problemstoff FCKW" wird heute vollständig abgesaugt und der chemischen Industrie zurückgegeben. FCKWs können dort in ihre umwelt-unbedenklichen Ausgangsstoffe zerlegt werden. 

Die Gehäuse und elektronische "Hardware" werden in "Messermaschinen" vollautomatisch zerkleinert und nach Wertstoffen getrennt. Die einzelnen Fraktionen gelangen direkt zu den jeweiligen Verwerterbetrieben. 

Anteilig sind das 49% Metalle, 29% Thermoplaste, 12% Duroplaste, 6—7% Glas und rund 3% sonstige Materialien, die jetzt einer sortenreinen Verwertung zugeführt werden können.

Müllheiz­kraftwerk / Müll­umlade­stationen
Vergär­ungs­anlage / Kompost­werk / Kompost­plätze
Wertstoff­höfe in Kempten
Wertstoff­höfe Ober­allgäu Nord
Wertstoff­höfe Ober­allgäu Süd
Wertstoff­höfe Landkreis Lindau